Regionalkreis Nord

Ausgeprägte Kompetenzen im Regionalkreis zeigen sich im Besonderen in den Bereichen:
 
Chronometer
Navigation
Präzisionspendeluhren
Norddeutsche Uhren
Bornholmer Uhren
Schwarzwälder Uhren
Pendulen /Stilrichtungen
Spindeltaschenuhren
Jahresuhren
Wecker
Uhrenrestauration
 
Dazu führten Mitglieder mehrere Sonderausstellungen in Museen durch. Die Themen der Vorträge ergeben ein Spiegelbild dieser Kompetenzen.
 
Wir streben an, weiterhin Uhrenfreunde mit besonderen Kenntnissen in speziellen Gebieten in unserem Regionalkreis zu treffen und zu fördern.

Kompetenzen im Regionalkreis

Ausgeprägte Kompetenzen im Regionalkreis zeigen sich im Besonderen in den Bereichen:

  • Chronometer
  • Navigation
  • Präzisionspendeluhren
  • Norddeutsche Uhren
  • Bornholmer Uhren
  • Schwarzwälder Uhren
  • Pendulen /Stilrichtungen
  • Spindeltaschenuhren
  • Jahresuhren
  • Wecker
  • Uhrenrestauration

Dazu führten Mitglieder mehrere Sonderausstellungen in Museen durch. Die Themen der Vorträge ergeben ein Spiegelbild dieser Kompetenzen.

Wir streben an, weiterhin Uhrenfreunde mit besonderen Kenntnissen in speziellen Gebieten in unserem Regionalkreis zu treffen und zu fördern.

Beschreibung und Entwicklung der Arbeit im Regionalkreis Nord

Stand Dezember 2009

Der langjährige Geschäftsführer der Freunde alter Uhren, Ernst Schieron, lud zum ersten Treffen am 5. 2. 1977 ein. Herr Schieron hatte Christian Knüppel gewinnen können, der auch in den folgenden Jahren den Regionalkreis mit viel Geschick sehr professionell leitete. Gleich am ersten Treffen bereits kamen 23 Personen.

Unter der Leitung von:

  • Christian Knüppel 1977-1989
  • Wolfgang Dutschke 1990-1994
  • Franz Hilffert 1994-1997
  • Wolfgang Dutschke 1997-2002
  • Dr. Beatrice Techen 2002-
  • Ihno Fleßner 2002-

entwickelte sich der Kreis der Besucher von Mitgliedern und Nichtmitgliedern zu einem bei Uhrenfreunden fest verwurzelten Regionalkreis.

Die Uhrenfreunde kommen nicht schwerpunktmäßig aus Hamburg, sondern aus Norddeutschland mit einem Entfernungsradius von 200 km, die Mitglieder aus Magdeburg haben es noch deutlich weiter. Mit Rücksicht auf diese Entfernungen wurden zwei Treffen im Jahr für angemessen gehalten. Dann jedoch nach Möglichkeit mit zwei oder mehr Themen pro Zusammenkunft, damit sich die weite Fahrt auch „lohnt". Aus besonderen Anlässen haben wir die Regionalkreistreffen mit zusätzlichen Terminen ergänzt, z.B. für 2008 waren vier Zusammenkünfte vorgesehen. Die Gründung eines Stammtisches wurde nie in Erwägung gezogen.

Bei einer Erhebung von 2002 über die Zusammensetzung der Besucher eines Regionaltreffens ergab sich, daß 34 % der Anwesenden Uhrmacher sind. Das ist wahrscheinlich im Vergleich zu anderen Regionalkreisen ein relativ hoher Anteil von Uhrmachern.

Eine weitere Erhebung ergab, daß von der Gründung bis jetzt 84 % der Vorträge von Personen aus dem direkten Umfeld des Regionalkreises Nord erarbeitet und gehalten wurden.