Saxonia: Berichte Nr. 36 - 44 der Schülervereinigung "Saxonia" an der Uhrmacherschule Glashütte (1929 - 1932) 

 

Paperback, 460 S.

Preis: 38,10 Euro, Bezug über www.uhrenliteraturshop.de

Ref.Nr. 051saxonia 4 front 350

 

Im 4. Band dieser Faksimileausgabe liegen folgende Hefte vor:

Nr. 36      (Juni 1929)

Nr. 37      (Oktober 1929, Jubiläumsausgabe)

Nr. 38      (März 1920)

Nr. 39      (Juni 1930)

Nr. 40      (Dezember 1930)

Nr. 41      (Juni 1931)

Nr. 42      (Dezember 1931)

Nr. 43      (Juni 1932)

Nr. 44      (Dezember 1932)

 

Auch diesmal bieten die Berichte der „Saxonia“ wieder ein lebendiges Zeugnis vom gesellschaftlichen Leben im Verband sowie von der regen Entwicklung der Ortsgruppen in Berlin, Dresden, Frankfurt/Main, Köln, Leipzig, Stuttgart und Wien.

 

Im Mittelpunkt der vorliegenden Dokumentation steht mit einem Umfang von 122 Seiten und zahlreichen Anzeigen von Glashütter Firmen die Jubiläumsausgabe (Heft 37) anlässlich des 25 jährigen Bestehens der Altherrenschaft der „Saxonia“. Ausführlich wird darin im Rückblick die Geschichte des Verbandes und seiner Vereinsziele sowie die wechselvolle Entwicklung vorgetragen, aufgelockert mit sehr persönlichen Erinnerungen ehemaliger Schüler und Ausschnitten aus den ersten Sitzungsprotokollen. Ausführliche Berichte zu den Feiern rund um das Jubiläum finden sich in den Heften Nr. 38 und 39. Auch das nicht einfache Zustandekommen der Berichtshefte wird eingehend geschildert. Historisch interessant die Vorbehalte des Zentralverbands der Uhrmacher in Berlin und die entscheidende Unterstützung des Vorhabens durch Schuldirektor Ludwig Strasser.

 

Die lokalen Ereignisse in Glashütte werden in den Heften wiederum im „Glashütter Allerlei“ mit vielen Details wiedergegeben. Hierzu gehören auch Hinweise auf die schwierige Situation der Glashütter Betriebe wegen der Weltwirtschaftskrise und der damit zusammenhängende Konkurs der Stadt Glashütte 1929.

 

Natürlich fehlen auch in den vorliegenden Heften nicht die Berichte über die jährlichen Abschlussfeiern an der Uhrmacherschule und die dabei verliehenen Auszeichnungen sowie Beiträge zu den Reichstagungen des Zentralverbandes der deutschen Uhrmacher.

 

Die Hefte 36 – 44 wurden digital aus diversen Vorlagen unterschiedlicher Qualität erfasst und anschließend bestmöglich aufbereitet.